SaaS-Entwicklungssystem ohne Verwendung von Quelltexten bei der Programmierung

SaaS-Entwicklungssystem für MaxiSaaS

Sie möchten eine Software entwickeln und haben keine Ahnung von der Programmierung? Dann haben wir eine sehr gute Nachricht für Sie “Das brauchen Sie auch nicht, denn wir haben für Sie ein Werkzeug geschaffen, mit dem wir Sie in kürzester Zeit in die Lage versetzen professionelle Softwarelösungen zu erstellen.”

Bereits Anfang der 90er Jahre entwickelten wir Software unter MS-DOS (für alle die es nicht wissen, MS-DOS war das erste Betriebssystem für PC’s vor Windows) mit einem Entwicklungssystem, dass es mir damals schon ermöglichte die gesamte Oberfläche unserer damaligen Maxi-Anwendungen einschließlich der Ausdrucke frei zu gestalten. Von jeder Stelle einer Maske konnte man dann direkt in den Quelltext, um die Funktionalität mit Turbo- Pascal zu programmieren.

MegaSys aus 1994 schon unter MS-DOS

Das haben wir nun mit unserem SaaS – Entwicklungssystem für MaxiSaaS optimiert und müssen nun nicht mehr in irgendwelchen Quelltexten herumstochern. Dieses System ist für Datenbankanwendungen prädestiniert und bietet mit den von uns zur Verfügung gestellten Standard bereits Funktionalitäten, die Sie nicht in anderen Standardprogramm auf dem Markt finden werden.

Ich selbst habe weit mehr als 1000 Anwender persönlich in die Handhabung von Softwareprodukten eingeführt und eins habe ich gelernt. Egal welchem Kunden Sie egal welches Standardprogramm zeigen, es gibt immer Stellen, wo der Kunde es ein bisschen anders braucht als alle anderen.

Jetzt sind wir darauf ausgelegt, solche Kleinigkeiten sofort für den Kunden zu ändern. Meist sind es Dinge wie, aber die Fax-Nummer brauchen wir nicht, Zahlungsbedingungen pro Kunde brauchen wir auch nicht. Mobil-Nummer hmm, können Sie da auch Handy-Nummer draus machen? Das sind die Dinge die dem Anwender sofort auffallen und dann müssen Sie sagen, tut mir leid, wenn sie das nicht brauchen, dann lassen sie die Felder einfach leer oder gewöhnen Sie sich bitte an Mobil-Nummer, weil es ist ja ein Standardprogramm und das können wir nicht nur für Sie ändern. Das können Sie nur mit Individualsoftware und die ist zu teuer und Sie wollen diese Änderungen bestimmt nicht bezahlen. Außerdem fallen Sie dann aus der Pflege heraus, weil ja sonst Ihre Änderungen wieder auf Standard gesetzt werden.

Sie zeigen dem Kunden eine Sicht mit Daten seiner Anschriften und sortieren die nach der Datensatz-ID abwärts, damit er immer den neuesten Datensatz oben stehen hat. Der Kunde will die Liste aber alphabetisch oder nach Kundengruppen und erst dann alphabetisch sortiert sehen oder er will nur die Kunden, mit denen er es selbst zu tun hat. Was machen Sie jetzt?

Genau, Sie richten es für den Kunden genauso ein, wie er es braucht. Sie beschriften die Felder so wie er sie haben will, sie entfernen die Felder Fax und Zahlungsbedingungen, da er sie ja nicht braucht. Können Sie das bereits heute schon? Prima, dann haben Sie ein gutes System und wenn Sie hierzu keinen Programmierer brauchen, dann haben Sie ein sehr gutes System.

Softwareentwicklung präzise wie ein Uhrwerk

Wir haben da eine ganz neue Methode entwickelt. Sie arbeiten einfach ohne Quelltexte in der Entwicklung. Unseren Kunden bieten wir die Möglichkeit Daten wie Anschriften oder Belege komfortabel in einer SQL-Datenbank zu verwalten und wir?

Die Entwickler dümpeln in irgendwelchen Quelltexten herum, braucht man dann eine kleine Änderung, dann beginnt die Herausforderung die Stelle zu finden, wo genau das passiert. Meist mit irgendwelchen Nebeneffekten.

Wir haben unsere Quelltexte auch in einer SQL-Datenbank, das nennen wir Systemregeln. Quellcode für Anwendungen, das war einmal. Das läuft wie ein Uhrwerk, exakt, schnell, präzise und bei einer Änderung schauen wir während der Laufzeit welche Regel das macht und ergänzen diese bei Bedarf, speichern und sind dann fertig.

Stellen Sie sich bitte vor, Sie haben 10 Entwickler und haben für eine Anwendung 10 Millionen Zeilen Quelltext, die sie auf 212.000 Seiten ausdrucken könnten, meinen Sie das ist noch irgendwo übersichtlich? Diese Aussage stammt von einem sehr geschätzten Kollegen im Handwerk und kann auf youtube angesehen werden.

10 Mio. Quelltextzeilen aus 212.000 Seiten, heidernei!

Anmerkung: Ich habe gerade mal unsere sogenannten Quelltexte für alle Anwendungen in eine Datei ausgelagert, diese Datei hat 2,5 MB und 50438 Zeilen. Da erscheinen mir doch 10 Millionen Quelltextzeilen dann doch ein wenig übertrieben. Naja,  jeder wie er es braucht. Nur weil der Quelltext 200 x größer ist, heißt das, er kann auch 200 x mehr als wir? Oder hat er einfach nur 200 x mehr Aufwand bei der Herstellung von Software?

Da hat er doch etwas falsch gemacht, sonst hätte er doch nicht 10 Entwickler für nur ein Handwerksprogramm. Was macht er, wenn sich 5 Programmierer selbstständig machen und fort sind und dann noch mit 6 verschiedenen Programmiersprachen?

Haben Sie schon einmal versucht einen Programmierer auszutauschen und der arbeitet sich dann in die Quelltexte des anderen ein? Heidernei, da geht es schon bei der Formatierung los. Ich konnte in der Vergangenheit am Quelltext erkennen, wer das geschrieben hatte, meist fing der andere dann das umformatieren an, weil er es sonst nicht wirklich lesen konnte. Das ist nur eine Kleinigkeit, da gibt es weitaus mehr Beispiele.

Jetzt behaupte ich mal, dass kann bei uns nicht passieren, bei uns ist alles geordnet, es gibt nur eine Möglichkeit, wie ich irgendetwas mache und selbst wenn Sie 10 Leute an der Entwicklung hätten, weiß jeder genau, was wann wo und in welcher Reihenfolge abläuft. Egal wer es mal gemacht hat, es ist einfach und präzise, besser als ein Uhrwerk, falls wir Strom und Internet haben.

Lassen Sie uns die Welt der Datenbanksoftware verändern, entwickeln Sie wegweisende Produkte, überzeugen wir mit Leistung und Flexibilität, genau auf das Unternehmen ausgerichtet und auf den Benutzer bezogen, der Ihre Software mit unserem SaaS-Entwicklungssystem nutzen wird.